Vierter Seminartermin

Wie können Lernende nachhaltigkeitsorientiertes Verantwortungsbewusstsein entwickeln?

Nachhaltiges und berufliches Handeln zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es nicht einfach umzusetzen ist, sondern durch Wechselbezüge, Widerstände und Dilemmata gekennzeichnet ist. Diese Probleme bieten wichtige Lernanlässe. Sie bieten die Möglichkeit die moralische Kompetenz (L. Kohlberg) der Schülerinnen und Schüler zu erweitern und bei Ihnen ein nachhaltigkeitsbezogenes Verantwortungsbewusstsein (Hoff) zu befördern. Den Lehrerinnen und Lehrer soll wiederum in Form des „pädagogischen Doppeldeckers“ eine Möglichkeit eröffnet werden, ein konkretes berufliches Dilemma zu entwerfen, dessen Lernhaltigkeit zu analysieren und es im Unterricht lernwirksam zu entfalten, um so ihren Unterricht entsprechend der Förderung einer ganzheitlichen nachhaltigkeitsorientierten Gestaltungskompetenz zu gestalten. Dazu lernen die Lehrerinnen und Lehrer die Methode der Dilemmata Diskussion mit Schwerpunktsetzung auf der Leitidee der nachhaltigen Entwicklung kennen.

Kompetenzziele:

  • Die Lehrerinnen und Lehrer können nachhaltigkeitsbezogene Dilemmata in Bezug auf konkrete Facharbeit entwickeln.
  • Die Lehrerinnen und Lehrer können eine Dilemmata-Diskussion durchführen.
  • Die Lehrerinnen und Lehrer können die Umsetzung der Dilemmata-Diskussionen in vorhandene berufsspezifische Lernsituationen einbinden.
Zeit Inhalte
15:00 Uhr Rückblick
15:10 Uhr Durchführung einer Dilemma-Diskussion anhand des Beispiels „Herr Müllers Blockheizkraftwerkanlage (BHKW)“
16:00 Uhr Pause
16:15 Uhr Input: Entwicklung von berufsspezifischen nachhaltigkeitsorientierten Dilemmata-Situationen
16:30 Uhr Unterrichtseinheit anpassen und entwickeln.

Schreib einen Kommentar

Name *
E-Mail-Adresse *
Website