Ziel

Mit der Fortbildungsreihe soll vor allem die Förderung einer ganzheitlichen nachhaltigkeitsorientierten Gestaltungskompetenz im berufsschulischen Unterricht implementiert werden. Dies ist nur möglich, wenn die Lehrerinnen und Lehrer eine Vorstellung davon haben, was unter nachhaltigkeitsorientierter Gestaltungskompetenz zu verstehen ist und wie diese in Lernsituationen gefördert werden kann. Dies kann nur funktionieren, wenn den Lehrerinnen und Lehrern aufgezeigt wird wie sie einen direkten Bezug zwischen der berufsspezifischen Facharbeiter und der nachhaltigen Entwicklung im Unterricht entfalten können. Um das Ziel des Weltaktionsprogramms „BNE 2015+: „Vom Projekt zur Struktur“ einer strukturelle Verankerung von BNE in allen Bereichen der formellen und non-formellen Bildung ist eine entsprechende Qualifizierung des Berufsbildungspersonals unumgänglich. Dazu muss die Wissens- und Könnenbasis der Berufsschullehrerinnen und -lehrer um Wissen und Können zur Förderung einer nachhaltigkeitsorientierten Gestaltungskompetenz erweitert werden. Den Lehrerinnen und Lehrer soll vor allem bewusst gemacht werden, dass das berufliche Handeln der späteren Facharbeiter einen entscheidenden Einfluss auf eine nachhaltige Entwicklung von Unternehmen nehmen kann. Nur wenn ihnen dies bewusst ist, werden Sie ihren Unterricht entsprechend der Leitidee der nachhaltigen Entwicklung anpassen. Die Fortbildungsreihe verfolgt daher das Hauptziel:

Die fortbildungsteilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer können ihren Unterricht auf die Förderung einer ganzheitlichen nachhaltigkeitsorientierten Gestaltungskompetenz ausrichten.

Um eine ganzheitliche nachhaltigkeitsorientierte Gestaltungskompetenz zu befördern, müssen die Lehrerinnen und Lehrer dazu befähigt werden die bereits in der beruflichen Bildung verankerte Handlungskompetenz um folgende Kompetenzfacetten zu erweitern (Vollmer/Kuhlmeier):

Bild